Zum Hauptinhalt springen

Thesenpapier Regionalwirtschaft

Thesenpapier Energieversorgung

Thesenpapier ÖPNV

Öffentlicher Personennahverkehr

Erstmals auch die LINKE

Zur Kommunalwahl 2020 kandidiert erstmals die Partei DIE LINKE im Landkreis GarmischPartenkirchen. Bei einer Aufstellungsversammlung am 22. Dezember in Ohlstadt wurden 7 Frauen und 14 Männer auf die Kandidatenliste für den Kreistag gewählt. Die Kandidatinnen und Kandidaten stammen aus 8 unterschiedlichen Kommunen im Landkreis. Listenführer ist Rolf Walther aus Ohlstadt. Auf Platz 2 wurde Brigitte Seemann aus Unterammergau gewählt. Rolf Walther versprach einen engagierten Wahlkampf. Themen seien die wenig beachtete Armut im Landkreis, das Wohnraumproblem, der öffentliche Personennahverkehr, der schleppende Ausbau erneuerbarer Energien, sowie die Schwerfälligkeit mancher öffentlicher und halböffentlicher Bereiche. Die Kandidaten für den Kreistag bilden für die Zeit bis zum Wahltag am 15.März 2020 eine Arbeitsgruppe, die in öffentlichen Treffen Programm-Schwerpunkte für den Landkreis mit Interessierten und Betroffenen bespricht, sowohl mit Personen als auch mit Organisationen. Die Aufstellungsversammlung wählte einstimmig einen Obdachlosen auf die Liste für den Kreistag, nachdem dieser sich vorgestellt hatte. Die Versammlungsleiterin erklärte dazu, dass der Kandidat deutscher Staatsbürger sei und zweifelsfrei seit langem seinen Lebensmittelpunkt in GarmischPartenkirchen habe. Somit gäbe es keinen Grund ihn von der Kandidatur auszuschließen. Der Kreisverband Oberland von der Partei DIE LINKE umfasst die Landkreise Landsberg/Lech, Weilheim- Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach. Seit der letzten Bundestagswahl vertritt der Verkehrsexperte Andreas Wagner aus Geretsried die LINKE als Abgeordneter im Bundestag. Der Kreisverband Oberland ist mit seinen 5 Landkreisen flächenmäßig einer der größten Kreisverbände in Bayern.


Aussendungen